Giulia Senns Rekorde, Debie Agbeleses Warten

U20 EM in Boras, Schweden

Vom 18. - 21. Juli fanden im schwedischen Boras die europäischen Titelkämpfe der U20 statt. Giulia Senn startete einzeln wie auch in der Staffel über die 400m, Deborah Agbelese reiste als Ersatzläuferin der 4x100m-Staffel mit. 

Donnerstag 18. Juli, Vorlauf 400m
Giulia startete in einer nominell starken Serie mit der Russin Polina Miller, einer der Weltbesten. Von den Leistungen her vor der EM war Giulia die Viertschnellste ihrer Serie, doch mit einer neuen Bestzeit von 54.35 konnte sie sich als Dritte ihrer Serie direkt für den Halbfinal am nächsten Tag qualifizieren.

Freitag 19. Juli, Halbfinal 400m
Giulia lief in der ersten Serie fast gleich schnell wie am Vortag, 54.41, was  wegen nur 3/10 nicht für den Final reichte. Nichtsdestotrotz darf sie als zehntschnellste Europäerin ihrer Alterskategorie sehr zufrieden sein mit ihrer Einzelleistung. 

Samstag 20. Juli & Sonntag 21. Juli, Vorlauf und Final 4x400m
Giulia Senn war die Startläuferin, übergab an Veronica Vancardo (TSV Düdingen), sie an Florence Nri (STB Leichtathletik) und Schlussläuferin Lena Wernli (LCZ) liefen gemeinsam die 4x400m Staffel. Das schnelle Vierergespann qualifizierte sich mit einer Zeit von 3:40:97 für den Final. Diese Zeit bedeutete auch einen U20-Schweizerrekord, der jedoch nur genau ein Tag hielt, da sie sich im Final nochmals um zwei Sekunden auf 3:38:14 verbesserten. Platz 7 in der Endabrechnung!

Keiner einfachen Aufgabe stellte sich in Schweden die Würenloser Sprinterin Debie Agbelese. Am Ende eines langen Staffelprojekts mit vielen Trainings in Magglingen und Bern zu den besten sechs zu gehören und im EM-Team dabei sein - ohne dann aber auch tatsächlich eingesetzt zu werden... eine Woche mit Trainings, der gleichen Wettkampfvorbereitung wie der Rest und vielen positiven Erfahrungen, die für die weitere Karriere nützlich sein werden!

26.07.2019 - 02.09.2019 | von: Webmistress | Autor: Webmistress/mas
ja