Nachwuchs-SM: 3 Medaillen für den LVWB

1x Gold und 2x Bronze in Winterthur und Düdingen

Für das erwartete Highlight am zweiten Tag der Nachwuchs-SM war Doha-Fahrerin Giulia Senn besorgt, die im nasskalten Winterthur in sehr guten 54.76 überlegen 400m-Gold bei den W20 eroberte, ihr zweiter Titel über die Bahnrunde nach jenem von 2018. Die weiteren LVWB-Medaillen an den Nachwuchs-SM gingen an Mary Agbelese: in Düdingen “verteidigte” sie ihre Hochsprung-Bronze aus der Halle - mit ausgezeichneten 1.69m und nur kurz nach dem missglückten Weitsprung. Das zweite Edelmetall holte sie sich über 200m in 25.52 - die achte SM-Medaille der 16jährigen Würenloserin in den letzten 20 Monaten! Ihre Schwester Deborah Agbelese verpasste in Winterthur den dritten Platz in einem heiss umkämpften W20-100m-Final mit 12.19 und dem sechsten Platz nur knapp, auf den 200m-Final musste sie wegen muskulärer Probleme leider verzichten. Hannah Lomax wurde bei den W23 über 200m danke einer PB von 25.67 Sechste, über die halbe Distanz lief sie mit 12.47 ihre zweitbeste Zeit je und verpasste den Final hauchdünn. Manuela Keller lag im 400m-Final der W23 bis weit in die Zielgerade hinein auf Podiumskurs, musste aber dann dem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Finalplätze gelangen auch Pascale Becher im W20-Weitsprung und Ayla Florin in Diskus/Kugel der W23, beide allerdings klar hinter ihren Möglichkeiten. Beeindruckend die Bilanz der W16-Stabspringerinnen: Gesine Schreck mit PB von 2.90m Sechste, Nora Brizzi mit 2.70m Achte, Leila Sidler mit 2.40m 16. Sato Langmeier schaffte mit 15.10 den Sprung in den M16-Hürdenhalbfinal. Diesen verfehlte Florence Agbelese bei den W18 leider. Lynn Suter (400m, 64.44), Jamie Reuper (400m Hürden, 73.36) und Aylin Scherer (80m, 10.66) gaben im Freiburgischen ihre SM-Debüts auf diesen Strecken.

13.09.2019 - 11.12.2019 | von: Samuel Küng | Autor: Marius Schneider
ja