Trainingswoche Mehrkampf mit Albert Meier

Baden statt Lana – intensiv trainiert wurde trotzdem!

Bis eine Woche vor der Abreise war noch nicht definitiv klar, ab das Trainingslager der Trainingsgruppe von Albi Meier wie geplant in Lana, Südtirol stattfinden konnte oder nicht. Mit dem Hotel und den Anlagebetreibern war alles geregelt. Die bis zuletzt bestehende Hoffnung wurde dann aber durch die neu angesetzte 5-tägige Quarantänepflicht bei der Einreise ins Südtirol in Luft aufgelöst. Als Alternative stand auch hier eine Trainingswoche in der Sportanlage Aue in Baden auf dem Programm. Nun hiess es, das beste aus dieser Alternative zu machen.

Während einer Woche wurde täglich fleissig und motiviert trainiert, 10 intensive Einheiten galt es zu Absolvieren. Es wurde gesprintet, gesprungen, geworfen und gejoggt - glücklicherweise spielte uns das Wetter in die Karten und wir hatten etwas mehr Glück, wie die Nachwuchsgruppe in der Woche zuvor. Die Temperaturen sind von Tag zu Tag mehr angestiegen, was Ende Woche bereits zu den ersten Sonnenbränden führte. Das ein oder andere Eisbad in der Limmat verhalf zu einer schnelleren Regeneration und (einigermassen) frischen Beinen für die nächsten Trainings. 

Für die Siesta haben sich die AthletInnen über Mittag jeweils nach Hause verabschiedet, bevor dann am Nachmittag wieder voller Energie weitertrainiert wurde. Um das Lagerfeeling und das Beisammensein trotzdem noch etwas zu spüren, konnten wir die Geselligkeit nach den Trainings am Nachmittag bei einem gemeinsamen Nachtessen geniessen. Herzlichen Dank an dieser Stelle an die Metzgerei Müller aus Baden für das leckere Catering! An unserem freien Nachmittag wurden wir von Claudia mit einem leckeren Kaiserschmarren verwöhnt – vielen Dank auch an Claudia und Albi für die Gastfreundschaft! Als Abschluss der erfolgreichen Trainingswoche füllten wir unsere Energiespeicher wieder auf und  genossen die Sonne bei einem gemütlichen Grillplausch noch ein letztes Mal. 

Trotz allem konnten wir eine gelungene Woche geniessen und die gesamte Trainingsgruppe war voller Fleiss, Ehrgeiz und Spass bei der Sache. Ein riesiges Dankeschön an dieser Stelle an Albi Meier, welcher die Zuversicht nie verloren hat, eine tolle alternative Trainingswoche auf die Beine stellte und die Herausforderung, Trainingspläne für eine bunte Truppe von Athletinnen aus sämtlichen Altersklassen und sämtlichen Disziplinen zu schreiben, mit absoluter Bravour meisterte. Nun bleibt uns nur noch zu hoffen, dass uns in dieser Sommersaison allen auch die Möglichkeit gegeben wird, unsere Trainingsfortschritte an den Wettkämpfen zeigen zu können! 

ja